Über dieses Buch

FÜR WEN WIR SCHREIBEN.

Mit Management Y wenden wir uns an Führungskräfte und ihre Mitarbeiter, die gemeinsam anders arbeiten wollen als bisher: begeisterter, menschlicher, und damit zukunftsfähig und erfolgreicher.

WAS DIESES BUCH LEISTET.

Management Y gibt Orientierung und praktische Unterstützung auf dem Weg zur attraktiven und zukunfsfähigen Organisation: von Pionieren für Anwender, aus vielen Blickwinkeln, anhand klarer Praxisbeispiele.

GEDRUCKT ODER ALS E-BOOK.

Management Y erhalten Sie ab 10. September 2014 als E-Book und Hardcover mit 240 Seiten und vielen hochwertigen Abbildungen in Ihrer Lieblingsbuchhandlung und im Internet, etwa bei CampusAmazon und im ecoBookstore.

WAS UNS BEIM SCHREIBEN WICHTIG IST.

praktisch.

praktisch.

Was Sie im Buch lesen, können Sie mit Ihren Kollegen umsetzen. Wir möchten Sie und Ihre Kollegen inspirieren, Ihre eigenen Schritte zu entdecken. Dafür finden Sie Grundlagen, Anregungen und jede Menge Praxisberichte.

fundiert.

fundiert.

Im Buch berichten wir aus der Praxis: Welches Umdenken wir beobachten, welche wissenschaftlichen Erkenntnisse dem zugrunde liegen, welche konkreten Trends sich schon formiert haben und welche Hilfestellungen Pioniere entwickelt haben, die Sie auch nutzen können.

nachvollziehbar.

nachvollziehbar.

Wir möchten Ihnen und Ihren Kollegen sehr praktische Anregungen geben, wie Sie die Weiterentwicklung Ihrer Zusammenarbeit selber aktiv fördern können: Keine Theorien von uns, sondern Reportagen aus der Arbeitswelt des 21. Jahrhunderts.

wirksam.

wirksam.

Anregungen, Inspiration und Impulse sind gut, doch was am Ende zählt, ist Wirkung. Management Y erzielt Wirkung, weil Sie für sich die Schritte entdecken können, die Lust auf mehr machen. Und Sie sind nicht allein: Sie können sich austauschen und vernetzen, auch hier.

vielseitig.

vielseitig.

Aus einem einzigen Blickwinkel erfasst man nur einen Bruchteil des Geschehens. In unserem Buch bieten wir Ihnen unsere vier Perspektiven jedes Autors, sowie viele weitere Sichtweisen in den zwei Dutzend Praxisbeispielen.

Inhalt

Grundlagen

Im Kapitel Mehr Menschlichkeit im Management gibt Ulf Brandes einen Überblick über die gegenwärtigen Kulturverändungen und ihre Grundlagen und Gemeinsamkeiten.

verstehen

Im Kapitel Kunden wirklich verstehen berichtet Pascal Gemmer, wie heute mit Teamgeist und Einfühlungsvermögen ein Produkt entsteht, das die wahren Bedürfnisse der Kunden erfüllt.

liefern

Im Kapitel Liefern, was gebraucht wird erläutert Holger Koschek, wie Teams anhand der Produktidee agil ein reales Produkt herstellen und dabei flexibel auf Kundenbedürfnisse reagieren.

beleben

Im Kapitel Organisation gemeinsam beleben legt Lydia Schültken dar, wie dienende und wert- schätzende Führung die Grundlagen einer vitalen Unternehmenskultur schafft.

begeistern

Im Kapitel Menschen ehrlich begeistern gibt Ulf Brandes Anregungen und Praxisbeispiele, wie Organisationen klar und authentisch kommunizieren, warum sie tun, was sie tun.

Helfer

Im Praxisteil …und 24 Möglichkeiten, jetzt zu handeln geben Pioniere wie z.B. Detlef Lohmann zwei Dutzend konkrete, übertragbare Beispiele für den Wandel zur zukunftsfähigen und attraktiven Organisation.

weiter

Im Kapitel Gemeinsam in Bewegung bleiben blickt Ulf Brandes über den Tellerrand des Buches hinaus und ermutigt zu vielen weiteren konkreten Möglichkeiten, Ihren Weg weiter zu gehen.

Hier im Internet

Hier auf management-y.de finden Sie Austausch und Materialien zu vielen Einzelthemen des Buches. Jeder Link in der Randspalte des Buches führt Sie direkt zur richtigen Seite.

Inhaltsverzeichnis

9   Unser grösstes Entwicklungspotenzial
13   Mehr Menschlichkeit im Management!
43   Was Unternehmen heute ändern

45   Ein anderer Blickwinkel eröffnet neue Ansichten
47   Kunden wirklich verstehen
71   Liefern, was gebraucht wird
97   Organisation gemeinsam beleben
119  Menschen ehrlich begeistern

139 …und 24 Möglichkeiten, jetzt zu handeln

140   Aus der Praxis: Leicht übertragbare Helfer für den Wandel
142   Art Of Hosting – Gemeinsame Zeit besser nutzen
146   Blueboard – Die besten Ideen setzen sich durch
150   Business Model Canvas – Das ganze Unternehmen auf einen Blick
152   Cross Level Groups – Hierarchieübergreifende Plattform für den Wandel
154   Delegation Poker – Spielerisch Verantwortung klären
156   Elch Auf Dem Tisch – Mut zu heiklen Dialogen
158   Fearless Journey – Gemeinsam einen Weg in die Zukunft entdecken
160   Frag‘ Den Bewerber – Der erste Schritt zum Employer Branding
162   Ingenieure Entwickeln Agil – zum Beispiel komplexe Fahrzeugkomponenten
166   Job-Rotation – Andere Perspektiven im eigenen Unternehmen erleben
168   Kill Your Darlings! – Gute Argumente für das Scheitern
170   Konsent – „Niemand ist Dagegen“ statt „Die Mehrheit ist dafür“
172   Konsultativer Einzelentscheid – Der kompetenteste entscheidet
176   Leitplanken – Die Bedürfnisse des Unternehmens formulieren
180   Mentoring – Wie neue Kollegen ihren Platz im Unternehmen finden
182   Neueinstellung durch das Team – Mut zum Veto
184   Nobody‘s Perfct – Per Kartenspiel zur Fehlerkultur
186   Open Space – Eine Agenda entsteht von selbst
190   Pairing – Schamlos zu zweit viermal besser
194   Prototyping – Schnelle, sichtbare Ergebnisse
196   Slack – Ideen den passenden Raum geben
198   Superschurke – Deine grösste Schwäche
202   Temenos – Kennen wir uns wirklich?
206   Volle Transparenz – Als Unternehmer Teilhabe fördern

211   Gemeinsam in Bewegung bleiben

"Wir stehen vor atemberaubenden Möglichkeiten, die als unlösbare Probleme verkleidet sind."

JOHN W. GARDNER, EHEM. US-MINISTER (1912-2002)

Die Autoren

Ulf Brandes

Ulf Brandes

Konzept, "Grundlagen", "begeistern", "weiter"

Ulf Brandes ist Diplom-Physiker, Wirtschaftswissenschaftler und Fellow der britischen Royal Society of Arts RSA. Nach fast zwei Jahrzehnten in internationalen Konzernen und Start-up-Firmen begann er, seine Erfahrungen in Workshops und Vorträgen weiterzugeben. Bei einem seiner Vorträge entstand die Idee zu diesem Buch. Parallel arbeitet er unter dem Titel „Augenhöhe“ an einem Dokumentarfilm über moderne Formen der Zusammenarbeit.

Pascal Gemmer

Pascal Gemmer

Design Thinking, Open Innovation, "verstehen"

Pascal Gemmer ist Diplom-Maschinenbauer und Absolvent der School of Design Thinking am Potsdamer Hasso-Plattner-Institut. Als Co-Founder der 30-köpfigen Berliner Innovationsagentur Dark Horse unterstützt er seit 2009 Unternehmen wie Audi, SAP oder DHL bei der Entwicklung innovativer und kundenrelevanter Produkte und Services. Insbesondere die Einbettung der Prinzipien des Design Thinking in bestehende Unternehmensabläufe und Strukturen sind hierbei Schwerpunkt seiner Arbeit.

Holger Koschek

Holger Koschek

Agile, Scrum, Buchlayout, "liefern"

Holger Koschek ist selbstständiger Berater, Trainer und Coach. Der DiplomInformatiker begleitet Projekte und Organisationen bei der Einführung und Verankerung agiler Denk- und Vorgehensweisen im Produkt- und Projektmanagement und in der Unternehmensführung. Dabei stützt er sich auf seine langjährige Erfahrung mit objektorientierter und agiler Softwareentwicklung. Er ist Autor zahlreicher Fachpublikationen, regelmäßiger Sprecher auf Konferenzen und engagiert sich in agilen Communitys.

Lydia Schültken

Lydia Schültken

Vitale Organisation, Teamlogistik, "beleben"

Lydia Schültken ist seit zehn Jahren Organisationsberaterin mit großer Leidenschaft für digitale Unternehmen, Agenturen und Start-ups. Sie berät und begleitet Unternehmen bei der Bewältigung von Wachstum mit Hilfe von Coaching, Strategieumsetzung, Führungskräfteentwicklung und aktiver Unternehmenskulturgestaltung. Im Jahr 2012 nahm sie am Programm „Start-up Chile“ in Santiago de Chile teil, um selbst einmal den Entrepreneur-Hut aufzusetzen.

Erste Stimmen zum Buch

Aktuelles

LOTTO24 AG: Gesundes Wachstum eines familiären Unternehmens

Im Interview schildern Petra von Strombeck (Vorstandsvorsitzende), Petra Stangier (Leiterin Personal) und Andreas Bartel (Scrum Master), wie sie es geschafft haben, die zuvor externe IT-Abteilung der LOTTO24 AG in das Unternehmen zu integrieren, ohne dafür die familiäre und von den Mitarbeitern ausgezeichnete Unternehmenskultur zu opfern.

zum Interview

Führung: Sch…job

… so betitelt das Wirtschaftsmagazin brand eins seine aktuelle Ausgabe 03/2015. Ein Blick ins Heft stimmt dann deutlich hoffnungsvoller, als der Titel nahelegt: von der Haufe-Gruppe, die versucht zu leben, was sie in ihren Seminaren vermitteln, über die bevorzugte Besetzung von Führungspositionen aus den eigenen Reihen bei BMW bis hin zu Spotify, einem Unternehmen, bei dem die Entscheidungswege unklar sind, das aber trotzdem funktioniert (wenn man die richtigen Leute hat). Lauter Geschichten, die zeigen, wie vielfältig erfolgreiche Führung sein kann. Patentrezepte? Fehlanzeige. Dafür viele Impulse, um über Führung im eigenen beruflichen Kontext zu reflektieren.

„Management Y“-Lesung in Kiel

Am Mittwoch, den 14.01.2015, ist „Management Y“-Koautor Holger Koschek in Kiel bei der Regionalgruppe Schleswig-Holstein der Gesellschaft für Informatik (GI) zu Gast. Ab 19:00 Uhr berichtet er über Inhalte und Entstehungsgeschichte des Buchs “Management Y”: warum dieses Buch geschrieben wurde, worum es bei “Management Y” geht, was über das Buch hinaus zu diesem Thema veranstaltet wird, und was das Autorenteam beim Schreiben des Buchs über verteiltes kollaboratives Arbeiten gelernt hat.

Wir freuen uns auf viele interessierte Gäste und spannende Diskussionen.

Anmeldung via XING

Management Y ist Buch der Woche im Hamburger Abendblatt

Hamburger Abendblatt zählt „Management Y“ zu den zehn besten Karrierebüchern des Jahres

Anfang Oktober hatte das Hamburger Abendblatt eine begeisterte Rezension veröffentlicht – jetzt hat die renommierte Tageszeitung das Buch „Management Y“ in die Liste der zehn besten Karrierebücher des Jahres aufgenommen. Fazit der Redakteure Mark Hübner-Weinhold und Andreas Matz: „Für den Manager des 21. Jahrhunderts ist das Pflichtlektüre.“ Das freut und ehrt uns – vielen Dank!

Wie wir lernen, die Arbeit zu lieben

Die Ausgabe 09/2014 des Wirtschaftsmagazins brand eins hat das Schwerpunktthema „Arbeit“. Die Bandbreite der Themen reicht vom Miteinander von Künstlern und Angestellten im Hamburger Thalia-Theater über die Rolle von Arbeit in verschiedenen Kulturen und Einblicken in die Welt des Dienstleistungsproletariats bis hin zur Welt der jungen Arbeitsverweigerer in Japan.

Gut gefallen hat mir das Interview mit der Karriereberaterin Svenja Hofert, die in ihrer Beratungspraxis nur selten Menschen begegnet, die Douglas McGregor seiner Theorie Y zuordnen würde (selbstbestimmt, sinnorientiert, intrinsisch motiviert). Sie hält die schöne neue Arbeitswelt für ein theoretisches Konstrukt. Das widerspricht unserer Erfahrung und ist schon deshalb lesenswert. Dass Arbeit tatsächlich anders organisiert werden kann, um Unternehmenserfolg und Mitarbeiterzufriedenheit in Einklang zu bringen, zeigen die Berichte von eMundo und it-agile. Was lernen wir aus diesem scheinbaren Widerspruch? Die Beobachtungen sind immer abhängig von der Perspektive und dem betrachteten Ausschnitt der Realität. Deshalb laden wir in unserem Buch zum Perspektivwechsel ein – und der kann unter anderem darin bestehen, diese Ausgabe der brand eins zu lesen.

Die erste Rezension auf amazon.de!

Bärbel Röpke-Stieghorst hat Management Y eine ausführliche Rezension gewidmet — die erste auf Amazon!  Parallel dazu schrieb sie uns über unsere Webseite hier eine nette Mail: „Auf meiner Zugfahrt vor 2 Tagen konnte ich gleich eine Inspiration mitnehmen, welche ich direkt umgesetzt habe. Super. Wir selbst sind in diesem Thema unterwegs und nennen den Geist hinter Management Y Kultur21. Lustaufzukunft.de.“ Herzlichen Gruß zurück unbekannterweise, liebe Frau Röpke-Stieghorst!

Artikel im Magazin „Capital“ zu einer der Kernthesen von Management Y

Einer fängt immer an. In vielen Unternehmen haben Pionier-Abteilungen begonnen, anders zusammenzuarbeiten. Um innovationsfreudiger, flexibler und kundenorientierter zu werden, ändern sie Rollen und Prozesse, und fördern gezielt mehr Vertrauen, Teilhabe und Miteinander im Arbeitsalltag — etwa indem sie Scrum einführen, oder Design Thinking. Meist stellt sich nach den raschen Anfangserfolgen bald die Frage: Wie kommt unsere neue Kultur ins ganze Haus? Weiterlesen auf www.capital.de…

Management Y ist Buch der Woche im Hamburger Abendblatt

„Buch der Woche“ im Hamburger Abendblatt!

„Unglaublich gut durchdacht und vor allem praxisnah“ findet das Hamburger Abendblatt Management Y in der aktuellen Buchrezension unter dem Titel Frischzellenkur für Manager: „Diese durchdachte Verzahnung von fundierter Analyse, Programmatik und praxisnaher Umsetzung überzeugt“.

Für alle drei Bewertungskategorien — Inhalt, Präsentation und Praxiswert des Buches — vergab die auflagenstärkste Hamburger Zeitung fünf Sterne:

„Das Buch ist ausgesprochen lebensnah, anschaulich und verständlich geschrieben. So muss ein Buch aussehen, mit dem man gern und oft arbeitet. […]Dieses Buch ist eine intellektuelle Frischzellenkur und ein methodisches Update für den Manager des 21. Jahrhunderts. […] Ein reifes Werk.“  Danke!

Management Y auf agiler Konferenz-Tour

Die „Management Y“-Koautoren Ulf Brandes und Holger Koschek halten in den kommenden Monaten auf verschiedenen agilen Konferenzen Keynotes und Vorträge. Dabei präsentieren sie auch Ideen und Inhalte des Buchs.

Read More

Abendvortrag zu “Management Y” am 12.11. in Hamburg

Am Mittwoch, den 12.11.2014, wird „Management Y“-Koautor Holger Koschek ab 18:30 bei der Firma oose in Hamburg im Rahmen eines offenen Abendvortrags über Inhalte und Entstehungsgeschichte des Buchs “Management Y” berichten: warum dieses Buch geschrieben wurde, worum es bei “Management Y” geht, was über das Buch hinaus zu diesem Thema veranstaltet wird, und was das Autorenteam beim Schreiben des Buchs über verteiltes kollaboratives Arbeiten gelernt hat.

Wir freuen uns auf viele interessierte Gäste und spannende Diskussionen.

Anmeldeformular für den Abendvortrag

Gastbeitrag zur Management Y in der Wirtschaftswoche

Viele Unternehmen, die heute die Weltmärkte erobern, sind erfolgreich, weil sie ihre Zusammenarbeit moderner gestalten. Ihre Arbeitsweisen könnten auch anderswo segensreich wirken – wenn sie bekannter wären. Gemessen daran, was wir über eine leistungsfähige Arbeitskultur wissen könnten, organisieren wir uns im Arbeitsalltag meist kaum besser als in der Frühzeit der Industrialisierung. Schon merkwürdig. Denn es ist längst vielfach bekannt und wissenschaftlich bestens fundiert, was Menschen brauchen, um gerne viel zu leisten, und wie Führungskräfte begeisternde Zusammenarbeit fördern können. Weiterlesen auf wirtschaftswoche.de…

Hurra, das Buch ist da!

Endlich stand der Briefträger mit dem großen Karton vor der Tür.  Spannend!

Und es ist gar nicht schlecht geworden…

Wie wollen wir im 21. Jahrhundert leben und arbeiten? Nehmen Sie Teil am Wandel, und gestalten Sie ihn mit.

Facebook

Wir brauchen in unserer Gesellschaft ein grundlegend neues Verständnis von Lernen und Bildung. Einen Bewusstseinswandel, der uns "unverschämt" unserer Begeisterung folgen lässt. Wir lernen am besten, wenn wir genau das tun.
Ich freue mich, auch dieses Jahr mit der Lernkulturzeit wieder daran mitzuwirken, einen Raum für die dafür notwendigen Kompetenzen und Haltungen zu schaffen.
Bis 08.05. gibt es noch Frühbucherrabatt.
www.facebook.com/events/1722851391292582/
... mehr...weniger...

Aus der wilden Wolke des Augenhöhe Film & Dialog Projekts ist innerhalb der letzten Monate ein regionales Kernteam im Herzen von Ostwestfalen-Lippe entstanden. Das AUGENHÖHEregional OWL Team möchte mit ihrem regionalen Filmprojekt Mut machen, das wir auch im eher konservativen und traditionalistischen Ostwestfalen-Lippe moderne kulturen der Zusammenarbeit haben.

Der Film soll dann Leuchtturm-Unternehmen zeigen, die innerhalb der Region anderen Unternehmen Mut machen sollen, auch den Weg in eine Zusammenarbeit auf #Augenhöhe zu gehen.

Das Filmprojekt ist seit 2 Tagen in der #Finanzierungsphase des Crowdfundings auf startnext.

Wir würden uns riesig freuen, wenn ihr das regionale Projekt unterstützt -
... mehr...weniger...

Prozessbegleiter für eine globale Transformation
Kompetenzen für kollektive Führung
Über ein Jahr forschen wir in einer festen Gruppe u.a. mit Hilfe des Leadership³-Kompetenz-Prozess-Modells und entwickeln in einem ko-kreativen Prozess die Haltung und Methoden, um Veränderungsprozesse in Organisationen konstruktiv zu gestalten.
Frühbucherrabatt bis 01.05.!
Bewirb dich jetzt mit deinem Projekt
Leadership³-Academy 2016/2017
... mehr...weniger...

Das Buch in Zahlen.

Seiten
Mitwirkende
Telefonkonferenzen
Interviews

Machen Sie mit, und werden Sie Mitgestalter des Wandels!

Kontakt und Impressum

Ihr Name (bitte ausfüllen)

Ihre E-Mail-Adresse (bitte ausfüllen)

Ihr Betreff

Ihre Nachricht